about

BIRGITTA FLICK

Website

http://www.birgittaflick.com

BIRGITTA FLICK

Birgitta Flick ist Saxophonistin und Komponistin und lebt in Berlin. Sie studierte Saxophon und Jazz am Jazz-Institut Berlin (UdK) und am Royal College of Music in Stockholm. Aktuelle Projekte sind ihr Berliner Quartett und die deutsch-schwedisch-finnische Band Flickstick, mit der sie 2012 den Jazz Baltica Förderpreis gewann. Birgitta Flicks spielt weiterhin im Duo mit der New Yorker Pianistin Carol Liebowitz, dem Nico Lohmann Quintett und in der Stockholmer Band Fluxmaschine des Schlagzeugers Sebastian Voegler und dem German Women's Jazz Orchestra.
Ihr Projekt LYSSNA ist eine Vertonung von Versen aus Psalm 39 und 40 für Chor und Oktett in 7 Sätzen, geschrieben von der Berliner Saxophonistin und Komponistin Birgitta Flick. Die Komposition ist der praktische Teil in Birgitta Flicks Examensprojekt am Royal College of Music in Stockholm (KMH), mit dem sie ihr Kompositionsmasterstudium mit dem Schwerpunkt Jazz im Frühjahrs-/Sommersemester 2020 abschließt. LYSSNA wurde im Februar 2020 im Rahmen von „Jubilate“, dem jährlichen kirchenmusikalischen Fest von Stockholms Stift uraufgeführt.
„Lyssna“ (schwed. für Zuhören) ist für mich ein magisches Wort. Auf deutsch (meiner Muttersprache) unterscheidet man zwischen hören und zuhören (im Schwedischen: der Unterschied zwischen „att höra“ und „att lyssna“) nur durch die kleine Silbe „zu“. Und diese Silbe ist auch diejenige, die man verwendet, wenn man oder etwas sich auf jemanden oder etwas hin oder „zu-“ bewegt. Als Musikerin ist das Zuhören für mich der Grund für alles musikalische Geschehen, es ist ein Werkzeug, dass ich immer weiter versuche, zu entwickeln, um musikalisch agieren zu können. Das Zuhören und die Intuition im Jetzt weisen mir den Weg und sind die gemeinsame Quelle, die macht, dass sich Komposition und Improvisation wie ein- und derselbe Fluss anfühlen - und der sich nur durch ein anderes Verhältnis zur Zeit unterscheidet.

Line Up

Vokalensemblen i Sundbyberg (Stockholm)
Sofia Lärkfors (voc)
Eva Lindal (v)
Ragnhild Kvist (viola)
Birgitta Flick (tenor sax, comp)
Simon Skogh (tb)
Martin Edin (p)
Mauritz Agnas (b)
Sebastian Voegler (dr)
Rikard Lindberg Karlsson (conductor)

Video