Doppelkonzert

Sa., 28.4.2018 | 20.00 Uhr | Oper Halle

Paris Combo (FR)

>>Tako Tsubo<<

Seit zwei Jahrzehnten sind sie rund um den Globus unterwegs, haben sechs Alben veröffentlicht und ihnen ist noch lange nicht die Energie ausgegangen: Paris Combo vereinen Gypsy Jazz mit lateinamerikanischen und orientalischen Rhythmen, französischem Pop und Cabaret. An der Spitze der Band steht die Sängerin Belle du Berry, die den Charme französischer Chanteusen der 30er Jahre auf die Bühne trägt.

Jeder der Musiker bringt ganz unterschiedliche musikalische Einflüsse mit und so kreiert die Paris Combo einen unverwechselbaren Sound, der trotzdem nach ganz und gar französischem Lebensgefühl und einem Spaziergang an der Seine klingt. 2017 veröffentlichten sie ihr aktuelles Album „Tako Tsubo“ (DRG Records), mit dem sie nun zum Festival WOMEN IN JAZZ kommen. Mesdames et messieurs, applaudissez Paris Combo!

Belle du Berry (voc, acc) | Potzi (g) | François Jeannin (dr, voc) | David Lewis (tp, p)

Sandra Nkaké (FR/CR)

>>Tangerine Moon Wishes<<

Man sagt, kurz bevor der Mond vom Nachthimmel verschwindet, wird er rot und man kann sich etwas wünschen. In ihrem 2017 erschienenen Album „Tangerine Moon Wishes“ (Jazz Village) besingt Sandra Nkaké genau diesen Mond.

Die Sängerin ist in Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns, aufgewachsen. Heute lebt sie in Frankreich und gilt als neuer Afrosoul-Star. Sie begeistert mit ihrer rauen Altstimme, ihren kraftvollen Songs und konfrontiert ihr Publikum mit einer Musik, die aus ganz unterschiedlichen Wurzeln sprießt.

Sandra Nkaké ist auf der Suche nach einem Ort, der jedem bekannt ist, den jedoch niemand jemals betreten hat. Mit „Tangerine Moon Wishes“ hat sie diesen Ort ein Stück weit gefunden – und teilt ihn mit uns beim Festival WOMEN IN JAZZ.

Sandra Nkaké (voc, glsp) | Jî Drû (voc, fl) | Tatiana Paris (voc, g) | Kenny Ruby (b, voc) | Thibaut Brandalise (dr)

Preise

PG 1: 42,00
PG 2: 39,00
PG 3: 32,00
PG 3 erm.: 25,00